Fahrrad-ABC: Fahrradschloß

Wer an seinem Fahrrad hängt sollte beim Kauf eines guten Farradschlosses nicht sparen, um sein Bike gegen Fahrraddiebstahl zu schützen. Die Versicherung zahlt beim Diebstahl in den meisten fällen nur, wenn das Fahrrad angeschlossen war. Wie leicht ein billiges Schloß zu knacken ist, habe ich selber Erfahren, als der Schlüssel meines Schloßes abgebrochen. Der Bolzenschneider ging wie durch Butter durch das billige Schloß. Eine Faustformel sagt, dass 10% des Fahrradwertes in ein Fahrradschloß investiert werden sollte.

Folgende Fahrradschlösser sind am Markt erhältlich:

Rahmenschloß:
Das Rahmenschloß ist fest am Fahrradrahmen montiert und wird durch die Speichen des Laufrades geführt. Das Rahmenschloß findet mab am häufigsten an Cityrädern montiert. Der Vorteil dieses Schlosses ist, dass man es nie vergessen kann. Was bringt einem das beste Fahrradschloß wenn man es nicht dabei hat. Ein großer Nachteil ist, dass ein potentieller Dieb das Fahrrad einfach wegtragen kann.

Bügelschloß:
Bügelschlößer weisen in der Regel eine relativ hohe Qualität auf. Ein Bügelschloß ähnelt von der Form einem Vorhängeschloß. Das Bügelschloß ist leider nicht flexibel, wenn man sein Farrad an sperrigen Gegenständen ( z.B. einem Baum ) befestiegen möchte.
Modellbeispiel*:

Kabelschloß:
Kabelschlößer gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen. Zum einen gibt es die Spiralförmigen Schlößer, bei denen ein Metallseil mit einem Kunststoffmantel umgeben ist. Als zweites gibt es die Schlößer, bei denen das Seil wie bei einem Staubsaugerkabel aus dem Schloß heraus gezogen werden kann. Die Kabelschlösser sind sehr flexibel einsetzbar und relativ komfortabel transportierbar. Die Qualität dieser Fahrradschlößer hängt stark von dem Modell ab.
Modellbeispiele*:

Faltschloß:
Ein Faltschloß ist ein Fahrradschloß, dasss ähnlich wie Zollstöcke zusammenklappbar ist. Die Faltschlößer weisen aber im Gegensatz zu Bügelschlösser eine bessere Händelbarkeit auf. Faltschlößer weisen wie die Bügelschlösser eine sehr hohe Qualität auf.
Modellbeispiel*:

Die Firma Abus hat auf ihrer Fahrradschlösser in verschiedene Sicherheitsgrade eingeteilt, so dass man die einzelnen Schlösser gut miteinander vergleichen kann. Die einzelnen Schloßarten weisen in den unterschiedlichen Modellen noch große Unterschiede auf.

Ein Gedanke zu „Fahrrad-ABC: Fahrradschloß

  1. Fanny mit dem Hollandrad

    Nachdem ich von einem „zweckmäßigen“ Fahrradmodell auf was schönes umgestiegen bin, hab ich mir das große Faltschloss von Bordo geleistet. Kann es allen nur empfehlen: schick, gut zu handhaben und laut test eines der sichersten, das es gibt. Lg, Franzi (mit dem neuen Hollandrad)

Kommentare sind geschlossen.